Briefe

Michael Grosse-Brömer - Fotograf: Tobias Koch (www.tobiaskoch.net)

Brief aus Berlin – Ausgabe 2

Verantwortung für die Bürger übernehmen

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat sich die FDP nach langen und intensiven Sondierungen dazu entschieden, keine Jamaika-Koalition eingehen zu wollen. Angesichts der Tatsache, dass eine Einigung in den Sondierungsgesprächen zwischen CDU, CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen greifbar nahe war, ist dieser Schritt zwar zu respektieren, aber auch sehr bedauerlich.

Klar ist: Die Gespräche waren sehr mühsam. Faktum ist aber auch, dass wir bei den kritischen Themen, wie dem Klimaschutz oder bei dem für uns als CDU/CSU so wichtigen Thema Flucht und Migration kurz vor einer Einigung standen. „Besonders in den Themen der Familien-, Landwirtschafts-, Bildungs-, Forschungs-, Wirtschafts-, sowie der Innenpolitik haben wir eine klare Handschrift der Union in die Sondierungen einbringen können“ betont Michael Grosse-Brömer, der den zwischenzeitlich erkrankten Generalsekretär der CDU Deutschlands, Peter Tauber, als Verhandlungsführer vertreten hatte.

Einladungen

Bildung und Forschung

Beitragsfreie Kita treibt den Landkreis tiefer ins Defizit

vom 18.05.2018 Politiker fordern: Niedersachsen soll die Kosten zurückerstatten – auch für die Betreuung von Kindern bei Tagesmüttern Winsen. Der Landkreis Harburg hat klare Forderungen an das Land Niedersachsen für die künftige Finanzierung von Kindergärten sowie der Kindertagespflege beschlossen. Hintergrund ist, dass die Eltern nach einem Beschluss der Landesregierung vom 1. August an keine Beiträge mehr […]